|

#augenhöhe steht für das Prin­zip Au­gen­hö­he

Als #chan­cen­na­vi­ga­tor ist mir das agi­le Prin­zip Au­gen­hö­he wich­tig. Das Prin­zip Au­gen­höhe steht bei mir für Gleich­wer­tig­keit von Men­schen. Die Gleich­wer­tig­keit und das Prin­zip Au­gen­hö­he ste­cken eben­falls in der #ger­ne­per­du-Ini­tia­ti­ve von Mit­ar­bei­ten­den. Die Du-An­re­de ist Teil des agilen Werts „Kom­mu­ni­ka­ti­on”, wes­halb ich das Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mo­dell in Bur­ger-Form mit Ich­zu­stän­den und Rol­len aus der Trans­ak­ti­ons­ana­ly­se er­gänz­te.

Für das Prin­zip Au­gen­hö­he fin­dest Du auf mei­ner Home­page zwei Schreib­wei­sen, nämlich #au­gen­hö­he und <) (>. Die­ zwei­te Schreib­wei­se sym­bo­li­siert zwei Au­gen auf der­sel­ben Hö­he = Au­gen­hö­he. Auch die an­de­ren Hash­tags #ent­fal­ten, #be­geis­te­rung, #fo­kus, #klar­heit, #zu­ver­sicht, #zu­trau­en und #an­kom­men fin­den sich in ver­schie­de­nen As­pek­ten der Au­gen­hö­he wie­der, ins­be­son­de­re wenn es um das per­sön­li­che Wachs­tum = Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung geht.

#chan­cen­na­vi­ga­tor

ist mein Hash­tag, unter dem ich in so­zia­len Me­di­en pos­te. Ich nut­ze es vor­nehm­lich in mei­nem Ins­ta­gram-Pro­fil oder in mei­nem Lin­ked­in-Pro­fil.

#ent­fal­ten

auf Au­gen­hö­he ist für mich ein schö­nes Bild, wenn ich an Knos­pen den­ke, die sich öff­nen. Es gibt aber auch lus­ti­ge Bil­der an­ge­fan­gen bei Baby­speck­fal­ten, die sich aus­wach­sen, … Ich ver­bin­de mit dem Hash­tag #ent­fal­ten sehr un­ter­schied­li­che und po­si­ti­ve, kons­truk­ti­ve Bil­der. Als Un­ter­neh­mens­be­ra­tung aus Düs­sel­dorf mit Bu­si­ness Coa­ch­ing und Life Coa­ch­ing bin ich zwar mehr im Be­reich Or­ga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung, Un­ter­neh­mens­ent­wick­lung, Team­ent­wick­lung, Pro­jekt­ent­wick­lung, … bes­chäf­tigt. Ent-Wick­lung hat für mich je­doch den Cha­rak­ter, et­was Ver­wi­ckel­tes zu ent­wi­ckeln oder zu ent­wir­ren. Au­gen­hö­he hilft hier auch, sonst be­steht die Mög­lich­keit neu­er Ver­wick­lun­gen. #ent­fal­ten ist für mich das un­ge­trüb­te Aus­le­ben des mensch­li­chen Grund­be­dürf­nis­ses zur Po­ten­ti­al­ent­fal­tung, mit Neu­gier und #be­geis­te­rung.

#klarheit

för­dert Au­gen­hö­he und bringt z.B. ei­nen Un­ter­schied in #be­geis­te­rung. Je­der Mensch war ver­mut­lich schon mal in Ka­ter­stim­mung oder hat­te ei­nen Ka­ter. Mit #klar­heit brin­gen­der Re­fle­xi­on kann man so viel­leicht fest­stel­len, wel­che #be­geis­te­rung aus ex­trin­si­scher Mo­ti­va­ti­on oder aus in­trin­si­scher Mo­ti­va­tion und dem FLOW-Ge­fühl ent­springt.

#klar­heit be­in­hal­tet für mich auch die Wert­schät­zung für das mensch­li­che Grund­be­dürf­nis nach Struk­tur und Ord­nung. In­so­fern ist #klar­heit Grund­la­ge für #zu­ver­sicht, #zu­trau­en und #an­kom­men. Wie will ich mir si­cher sein, dass ich an­kom­me, wenn ich nicht weiß, wo­hin ich will?

#fo­kus

ist auch ein agi­ler Wert in der Scrum­et­hik und meine In­ter­pre­ta­ti­on die­ses Wer­tes wird durch die Agi­li­tät be­ein­flusst. #fo­kus steht da­für, sich für ei­ne be­stimm­te Dau­er auf Et­was zu kon­zen­trie­ren und die­ses Et­was in kon­struk­ti­ver Wei­se zu för­dern. #fo­kus un­ter­stützt al­so das ziel­ge­mä­ße #an­kom­men.

Wenn ich et­was für ei­ne be­stimm­te Zeit in den #fo­kus neh­me, be­deu­tet dies zwangs­läu­fig, dass et­was an­de­res nicht im Fo­kus steht. Durch das Fo­kus­sie­ren ent­ste­hen Chan­cen und Ri­si­ken und #klar­heit z.B. bei den Zie­len hilft, die rich­ti­gen Ent­schei­dun­gen zu tref­fen.

#fo­kus bil­det als Wert ei­ne Ba­sis für agi­le Prin­zi­pi­en wie Time­box­ing und agi­le Werk­zeu­ge wie Kan­ban-Boards und ist Grund­pfei­ler für die Selbst­steu­er­ung und das Ma­na­ge­ment.

#zu­ver­sicht

ver­hin­dert den Ver­lust von Au­gen­hö­he, denn man er­war­tet das an­ge­streb­te Maß zu er­rei­chen, so dass kei­ne Auf- oder Ab­wer­tung der Kon­kur­renz er­folgt. #zu­ver­sicht ent­springt dem Mut als Ge­gen­teil zur Angst und auch dem #zu­trau­en in die ei­ge­nen Fä­hig­kei­ten und in das so­zia­le Um­feld.

#zu­ver­sicht gibt Kraft und be­fä­higt ei­nen, Si­che­res los­zu­las­sen und sich Neu­em zu­zu­wen­den. #zu­ver­sicht re­sul­tiert in Tei­len aus dem in­di­vi­du­el­len Welt­bild und per­sön­li­chem Men­schen­bild. Ist das Glas halb voll oder leer?

#zu­ver­sicht muss ich mir per­ma­nent er­ar­bei­ten, an­sons­ten dro­hen Ent­mu­ti­gun­gen oder Schick­sals­schlä­ge mein Le­ben in de­struk­ti­ver Wei­se zu ver­än­dern. Die Fä­hig­keit, trau­ern zu kön­nen, führt zum Los­las­sen, Ver­ar­bei­ten, An­neh­men und Ler­nen oder zu Dank­bar­keit.

#zu­trau­en

ist Selbst­ver­trau­en, Ver­trau­en in an­de­re Men­schen und in die Be­zie­hun­gen mit an­de­ren Men­schen. Of­fen­heit för­dert das #zu­trau­en, eben­so die Ehr­lich­keit oder Au­then­ti­zi­tät. Er­rei­che ich mir selbst ge­gen­über #zu­trau­en, kann ich auch an­de­ren #zu­trau­en schen­ken, #zu­ver­sicht zei­gen und ih­nen auf Au­gen­hö­he be­geg­nen.

#an­kom­men

kommt oft zu kurz. Hat man ge­ra­de etwas ge­schafft, ver­liert man es aus dem Fo­kus und wid­met sich schon wieder den näch­sten wich­ti­gen und dring­li­chen Din­gen. #an­kom­men steht für die Wert­schät­zung der Schaf­fens­zeit von Men­schen und der An­er­ken­nung für das Er­reich­te. #an­kom­men ist die Ern­te, Glück, Zu­frie­den­heit und #be­geis­te­rung im Teil- und Etap­pen-Ziel.

Ich hoffe, die Hashtags gaben Dir neue Impulse. Ich freue mich auf Deine Rückmeldung.

Chancen Navigator, Michael Bone, #chancennavigator, impulse coaching