#ger­ne­per­du, #justduit und #Call­Me­By­My­First­Na­me

#ger­ne­per­du, #justduit und #Call­Me­By­My­First­Na­me sind ver­schie­de­ne Hash­tags, die den­sel­ben Ge­dan­ken aus­drü­cken und ei­nen Kul­tur­wan­del i­ni­ti­ieren möch­ten. „Ger­ne­Per­Du, ger­ne­per­du, gern­per­du“ kennt da­rü­ber hin­aus auch un­ter­schied­li­che Schreib­wei­sen.

Blog

gerneperdu, #gerneperdu, #augenhöhe, augenhöhe, chancen navigator, michael bone, #chancennavigator
t

Was ist #ger­ne­per­du?

#ger­ne­per­du ist ei­ne Ini­tia­ti­ve von Mit­ar­bei­ten­den. #ger­ne­per­du fin­det sich da­her in den in­ter­nen Te­le­fon­ver­zeich­nis­sen von Fir­men, Be­hör­den und al­len an­de­ren Or­ga­ni­sa­tio­nen. Steht bei ein­em Na­men ei­nes mit­ar­bei­ten­den Men­schen das Hash­tag #ger­ne­per­du be­deu­tet dies, dass Du die Per­son ein­fach du­zen darfst. Man sieht #ger­ne­per­du auch in E-Mail-Sig­na­tu­ren, auf Tür­schil­dern, auf Sti­ckern oder Lan­yards.

Die Ini­tia­ti­ve fin­det sich mitt­ler­weile auch im In­ter­net, al­so den so­zia­len Me­di­en oder Platt­for­men wie Xing oder Link­ed­In.

gerneperdu, #gerneperdu, #augenhöhe, augenhöhe, augenhoehe, ichzustand, ichzustände, strukturmodell, strukturmodell der psyche, chancen navigator, michael bone, #chancennavigator

Wo­für steht #ger­ne­per­du?

Die Ini­tia­ti­ve möch­te Hür­den über­win­den. Ei­ni­ge sich be­tei­li­gen­de Men­schen spre­chen an­de­re oder frem­de Men­schen ein­fach pro­ak­tiv mit „Du“ an. Dies kann im be­ruf­li­chen oder im pri­va­ten Kon­text er­fol­gen. Hin­ter der Idee steckt das Prin­zip Au­gen­hö­he, wel­ches ich auch als agi­les Prin­zip auf­füh­re. Das Prin­zip Au­gen­hö­he wird eben­falls als #au­gen­hö­he oder als <) (> dar­ge­stellt.

#ger­ne­per­du be­ab­sich­tigt ei­nen Kul­tur­wan­del und das Ver­mei­den von Auf­wer­tun­gen und Ab­wer­tun­gen von Men­schen durch die Spra­che. Du kennst ver­mut­lich selbst ver­schie­de­ne Wer­te, die Dei­ne Hal­tung / Dein Mind­set bil­den und Dei­ne Hand­lungen be­ein­flus­sen, oder?

Ver­schaf­fe Dir selbst ei­nen Über­blick über Dei­ne Hal­tun­gen und Dein Han­deln mit ein­em Ego­gramm. Du fin­dest mög­licher­weise Im­pul­se für Dei­nen in­di­vi­du­el­len Wan­del zum #ger­ne­per­du. Bei den Schwer­punk­ten im Coach­ing fin­dest Du al­ter­na­tiv Schlag­wör­ter und Per­spek­ti­ven für Dei­nen in­di­vi­du­el­len Weg.

#ger­ne­per­du steht für Gleich­wer­tig­keit von Men­schen

Du kennst die Ver­hal­tens­re­gel „Al­te Men­schen siezt man“. Was macht den Un­ter­schied zwis­chen einem „Sie“ und ei­nem „Du“ für Dich aus?

Für vie­le Men­schen steckt in die­sem Fall die An­er­ken­nung des Al­ters, der Er­fah­rung oder der Se­nio­ri­tät in der An­spra­che „Sie”, die auch Res­pekt aus­drü­cken soll. Dies steht dann für die Auf­wer­tung des Äl­te­ren und die Ab­wer­tung des Jün­ge­ren. Die­ser Grund­satz ist in den ge­sell­schaft­li­chen Kon­text / die tra­dier­ten Wer­te ein­ge­flos­sen und be­ein­flusst die Kul­tur und die Hal­tung / das Mind­set ei­nes je­den Men­schen in die­ser Ge­sell­schaft. Die­ser Grund­satz führt da­zu, dass ein au­gen­schein­lich äl­te­rer, rüs­ti­ger Mann mit le­eren Hän­den zu ei­ner jun­gen Schü­ler­in in der voll­be­setz­ten Stra­ßen­bahn sagt, dass „Sie“ (die Schü­ler­in) für ihn den Sitz­platz frei­zu­ma­chen ha­be. Die Schü­le­rin trägt ei­nen Ver­band, sieht ziem­lich ge­schaf­ft aus und hat Schul­ran­zen und Turn­beu­tel da­bei. Die jun­ge Schü­le­rin macht da­rauf­hin tat­säch­lich den Sit­zplatz frei. Sie hört von dem äl­te­ren Mann kein Dan­ke­schön, son­dern wird nur ein An­raun­zen, wie schlimm und rück­sichts­los die Ju­gend ist. Au­ßer­dem be­schwert er sich bei der jun­gen Schü­le­rin, wie die an­de­ren Pas­sa­gie­re auch, über den stö­ren­den Schul­ran­zen und den stö­ren­den Turn­beu­tel.

Wie be­wer­test Du die­se Bei­spiel­si­tua­tion? Spra­chen die bei­den gleich­wer­ti­gen Men­schen auf Au­gen­hö­he mit­ein­an­der?

Ähn­li­che un­ser Han­deln be­ein­flus­sen­de Hal­tun­gen tref­fen wir an, wenn wir „un­se­ren Chef“ nicht du­zen kön­nen oder Ärz­te und Göt­ter-in-weiß au­to­ma­tisch mit „Sie“ an­spre­chen. Stets steh­en un­glei­che Wer­tig­kei­ten auf Ba­sis von Stan­des­den­ken, Sta­tus, Macht, Po­si­ti­on, Geld, Her­kunft oder an­de­re Wert­vor­stel­lun­gen im Raum, ob­wohl sich doch ei­gent­lich zwei Men­schen, zwei Ge­schöp­fe Got­tes, zwei In­di­vi­du­en, … ge­gen­über­steh­en, die sich in ih­rer Gleich­wer­tig­keit und dem Res­pekt für ih­re Un­ter­schied­lich­keit, Di­ver­si­tät und In­di­vi­dua­li­tät be­geg­nen.

Wo tref­fen wir #ger­ne­per­du an?

#ger­ne­per­Du ist ur­sprüng­lich ei­ne Ini­tia­ti­ve im be­ruf­li­chen Kon­text ge­we­sen. Über die­se Ini­tia­ti­ven be­rich­te­ten die süd­deut­sche Zei­tung und die Welt. 2019 grün­de­te sich auch die Ini­tia­ti­ve #gern­per­Du. Die­se Ini­tia­ti­ve führ­te auch den Hash­tag #Call­Me­By­My­First­Name im in­ter­na­tio­na­len, be­ruf­li­chen Kon­text ein.

Im be­ruf­li­chen Kon­text be­geg­ne­te mir vier Jahre zu­vor hin­ge­gen zu­erst die Ini­tia­ti­ve #just­du­it, und zwar nicht bei ein­er Mo­de­mar­ke oder ein­em Bau­markt, son­dern bei Bosch und bei Opel. Er­staun­lich?

Agi­li­tät ist ein gu­tes Stich­wort, denn in der agi­len Kul­tur und im agi­len Mind­set ge­hört die Du-An­spra­che zur re­gu­lä­ren Um­gangs­spra­che. Das „Du” ist so­mit nicht nur Teil des agi­len Füh­rens ge­word­en, son­dern floss auch in an­de­re Ma­na­ge­ment­an­sät­ze und Füh­rungs­an­sät­ze ein. Die Iro­nie des Le­bens zeig­te sich in der CO­VID-19-Zeit in ei­nem li­ve, on­li­ne Team­ent­wick­lungs­work­shop in der me­tall­ver­ar­bei­ten­den In­dus­trie, bei dem die Mit­ar­bei­ten­den dis­ku­tier­ten, ob sie im Work­shop du­zen wol­len, wie es in der Ein­la­dung von den Füh­rungs­kräf­ten an­ge­kün­digt war. So kann es geh­en, wenn aus ei­ner frei­wil­li­gen Mit­ar­bei­ten­den-Ini­tia­ti­ve ei­ne vor­ge­ge­be­ne Füh­rungs­ini­tia­ti­ve wird.

Im pri­va­ten Um­feld und in so­zia­len Me­di­en wird mitt­ler­wei­le ge­fühlt mehr ge­duzt. Al­ler­dings sind mir dort auch schon Bei­trä­ge be­geg­net, in den­en sich die ver­fas­sen­den Menvschen über das Du­zen und / oder die Res­pekt­lo­sig­keit, die ge­heu­chel­te Ver­trau­lich­keit be­schwer­ten.

Der Sinn von #ger­ne­per­du

#ger­ne­per­du ist aus mei­ner Sicht ei­ne Ein­la­dung, sich frei­wil­lig und auf #au­gen­hö­he in ge­lin­gen­den Be­zieh­un­gen zu be­geg­nen. Au­ßer­dem ist die Ini­tia­ti­ve ei­ne Ein­la­dung, sich über Res­pekt und an­de­re Wer­te Ge­dan­ken zu ma­chen, um die­se ggf. neu zu be­wer­ten und mit an­de­ren Bil­dern zu fül­len.

Blog