Was ist der Sinn des Seminars?

Die Unterschiede zwischem agilen, hybriden und klassischem Projektmanagement werden in Methode, Tools und Mindset erkannt und können in den Projekten genutzt und umgesetzt werden.

Das Seminar dient ferner der Vertiefung der Inhalte aus dem ersten Basisseminar durch Ergänzung der Agenda auf Basis von Teilnehmerinnen-Anliegen.

Für wen ist das Seminar?

Alle Menschen, die in Projekten mitarbeiten, an Projekten mitwirken oder die Projekte z.B. durch ihre Rolle oder Expertise beeinflussen.

Seminarsprache ist deutsch.

Z

Welche Voraussetzungen gibt es für das Seminar?

Kenntnisse der klassischen Projektmanagement-Elemente und Tools wie Scopemanagement, Timemanagement, Annahmen, Qualität, Organisation, Rollen, Phasen sind vorteilhaft, da diese hier i.d.R. nur angeschnitten werden.

}

Welche Dauer des Seminars ist angesetzt?

2 Tage

Welchen #Fokus hat das Seminar?

Das Seminar hat folgende Lernziele:

  • Agiles vs. klassisches Projektmanagement als Hybrid verstehen und erfahren
  • Einfluss agiler Werte und Prinzipien auf die Auswahl, Anpassung und Anwendung der Tools.
  • Die TN erfahren den praktischen Umgang mit agilen und klassischen Tools in Projekten und lernen, wie sie diese bestmöglich ihr Team einbinden und eine agile Arbeitskultur schaffen.

Inspiration zu diesem Seminar

„Einige wenige Projekte werden – entgegen der „project management best practice“ – „in time“ fertiggestellt.“ (unbekannt)

Was sind die Inhalte des Seminars?

Zur Erreichung der Lernziele werden diesen Inhalte vermittelt.

  • agiler Lösungsweg / Ambidextrie / Hybrid 
  • agile Werte, Prinzipien / Leitsätze, Ziele, Scrum-Ethik
  • agile Phasenmodelle
  • agile Rollen, z.B. Scrum Master, Product Owner, Team oder RACI / RASIC
  • Projektideen, Projektteams, Projektstart, z.B. am Fallbeispiel der Teilnehmer
  • EDU-/Kanban-/Team-/Scrum-Board, Wishlist, UserStory, Product / Sprint Backlog, Definition of Done, Planning Poker®
  • Stakeholdermanagment
  • Chancen- und Risikomanagement
  • Kommunikationsplan, Scrum-Ereignisse: (Sprint) Retrospektive, Sprint Review, Daily Stand-up Meeting
  • konstruktives Feedback, Motivation und Konflikte
  • Controlling, z.B. Meilensteintrendanalyse, Burn-Down-Chart
  • Lessons Learned
  • Teilnehmeranliegen (auch substituierend) 

Angebotsprozess

Grundsätzlich gibt es zwei Zugangswege zum Seminar.

  1. Sie sprechen mich auf ein Inhouse-Seminar an oder
  2. Sie wenden sich an meine Kooperationspartnerin für das offene Seminarprogramm in Köln.

Das offene Programm bietet Vorteile für einzelne Teilnehmer-/innen und einen Blick über den eigenen Tellerrand und Austausch mit anderen außerhalb des Bereichs / Unternehmens.

Als Inhouse-Seminar sind Sie freier, denn Sie können mit mir Inhalte, Dauer, Ort, … abstimmen, so dass die Schulung zu den Besonderheiten in Ihrem Unternehmen oder Ihrer Organisation passt. Die Akzeptanz ist bei einigen Teilnehmer-/innen größer, wenn sie in ihren vertrauten oder zumindest internen Tools, Vorlagen, … arbeiten können. In diesem Seminar ist natürlich die Ausrichtung auf Ihre Führungskultur wichtig.

Inhouse-Seminare führe ich vorrangig in der DACH-Region durch, wobei die Veranstaltungsorte durch Sie bestimmt und beauftragt werden.

Datenschutz

Weitere Seminarangebote

Schauen Sie sich weitere Seminarangebote an oder lassen Sie sich Ihr Seminar für Anliegen individuell konzipieren.

Projektmanagement-Seminare – agil, hybrid und klassisch

Ein Überblick zu verschiedenen Seminaren zum agilen, hybriden oder klassischen Projektmanagement, die nach Kundenwünschen zusammengestellt und variiert werden.

Seminar – hybrides, agiles Projektmanagement Basis 2

Das Seminar „hybrides, agiles Projektmanagement Basis 2“ ermöglicht, die Unterschiede zwischen agilem vs. klassischem Projektmanagement als hybrides Projektmanagement zu verstehen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer (TN) erfahren welchen Einfluss agile Werte und Prinzipien auf die Auswahl, Anpassung und Anwendung der Tools haben. Die TN erfahren den praktischen Umgang mit agilen und klassischen Tools in Projekten und lernen, wie sie dies bestmöglich ihr Team einbinden und eine agile Arbeitskultur schaffen.

Seminar – Projektführung auf Augenhöhe

Das Seminar „Projektführung auf Augenhöhe“ hat folgende Lernziele:
Die Projektführung ist abhängig von organisatorischen Strukturen und Prozessen eines Unternehmens. Projektleiter erfahren, wie sie sich in der Organisation entsprechend bewegen, um den größten Projekterfolg zu erzielen und Konflikten vorzubeugen.
Projektführung sollte stets die Projektziele im Fokus haben. Wichtig ist, das richtige Maß auszuhandeln, die Qualität zu verstehen und die knappe Zeit geschickt zu steuern.
Die TN erfahren den praktischen Umgang mit Führungstools in Projekten und lernen, wie sie ihr Team bestmöglich einbinden und eine Vertrauenskultur schaffen.
Kommunikation drückt die Kultur aus. Sie ist essentiell, denn ohne die Kommunikation können keine Ziele und Rahmenbedingungen vermittelt werden. Die Teilnehmer lernen, wie sie eine vertrauensvolle, authentische Kommunikation schaffen, aber auch eine Identifikation mit dem Unternehmen und den Projektzielen.

Seminar – Projekte in Balance – Führen von Projekten auf Managementebene

Das Seminar „Projekte in Balance – Führen von Projekten auf Augenhöhe“ hat folgende Lernziele:
Die Teilnehmer erlernen, Ziel und Zweck zu definieren und Ressourcen zum Gelingen der unterschiedlichen Projekte sinnstiftend zur Verfügung zu stellen und auszutarieren.
Die Teilnehmer erfahren, wie ein Dialog zwischen Management/Steering Committee und Projektleiter entsteht, sodass Ziele und Zweck des Projekts verstanden werden und diese nicht im Wettbewerb zu anderen Projekten stehen.
Ausstatten des Projektleiters mit wirkungsvollem Mandat in Abgrenzung zu den Aufgaben, die beim Management verbleiben.
Die Geschäftsführung prägt über ihre Erfahrungen, Haltungen und ihr Handeln die Kultur des Unternehmens. Wie passt die eigene Haltung und die Unternehmenskultur in eine sich wandelnde „VUCA“ Welt?

Werkstatt – Digital Mindset

Das Seminar „Digital Mindset und persönliches Mindset erkennen und verbinden“ ist ein Werkstatt mit den Lernzielen:
Jede(r) Teilnehmer(in) konnte Begriffe aus der digitalen Welt mit eigenen, inneren Bildern / Verständnis anreichern. Jedem Menschen ist sein aktueller Standort bewusster geworden. Die verschiedenen Facetten des Digital Mindsets wurden deutlich. Selbsterkenntnisse über das persönliche Mindset erweitern den persönlichen Bezugsrahmen, ebenso wie Möglichkeiten zur Selbstoptimierung oder Weiterentwicklung in Punkto Digital Mindset. Begeisterung und Mut zum Ausbau des Digital Mindsets sind gewachsen.

News: Offene Seminare – Netzwerkabende – Coaching

Die Sonne meint es in letzter Zeit gut mit uns. Es ist Sommer und die Sommerpause steht vor der Tür. Ich möchte Sie daher über neue Seminare im Projektmanagement im offenen Seminarprogramm, Netzwerkabende zur Transaktionsanalyse und Coaching-Angebote informieren.