Zusammenfassung

Eine pointierte Betrachtung des Zusammenspiels von Projektführung, Linienführung und Geschäftsführung im täglichen Geschäft, auf Basis meiner Erfahrungen im Projektmanagement aus 2 Jahrzehnten. Ich verwende hier das wertschätzende DU, getreu den Initiativen #gerneperdu oder #justduit. Letzten Endes handelt es sich um die Menschen in verschiedenen Führungssystemen, die sich für das Gelingen der täglichen und einmaligen Aufgaben im Unternehmen einsetzen. Der #Fokus liegt auf einmaligen Aufgaben für Projektführungen. Agiles Mindset, SCRUM, VUCA-Welt und andere moderne Begriffe aus der agilen Welt. fließen ebenfalls mit ein. Die verschiedenen Führungsaufgaben wie z.B. Kommunikation werden angeschnitten, wie auch die Persönlichkeitsaspekte verschiedener Führungscharaktere. Wer vertiefen möchte, findet im Anschluss Möglichkeiten, einzelne Contentletter zu bestellen.

Bleibe als Geschäftsführung und Gründer des Projekts ansprechbar und sichtbar

Projekte werden in Unternehmen gegründet und leider viel zu oft, weiß die Projektführung gar nicht, wer das Projekt will, da das Projekt einfach irgendeiner Linienführungskraft zugewiesen wurde. Wenn das Projekt, dann auch noch einer Projektleitung zugewiesen wird, ist der Projekttod mangels Unterstützung aus dem übergeordneten Management, Priorität und Motivation schon mit in die Wiege gelegt. Besonders schräg wird es, wenn die Projektleitung im Vorbeigehen am Kaffeeautomaten zum Projekt gekommen ist, und dann dieses Projekt als „Gründerin“ den eigentlichen Gründern im Steuerkreis verkaufen soll. #Klarheit in der Rolle der Geschäftsführung hilft gegen Sand im Getriebe. Du schmunzelst, gut, dann bin ich zuversichtlich und gehe zum nächsten Punkt.

Projektführung ist temporär, sehe sie nicht permanent als Konkurrenz

Als Geschäftsführer bist Du ein Organ in Deinem Unternehmen. Du bist der Gärtner, der jedes Frühjahr seine Projekte aussäht, um später zu ernten. Gebe Deinen Projekten den Boden, die Luft und das Licht zum Gedeihen und sage auch, ob Du die Schnittblumen oder das ausgereifte Saatgut ernten willst. Sorge für das erforderlich Maß an Kontinuität und Vertrauen bei Deinen Entscheidungen. Ein wesentlicher Unterschied zwischen Projektführung und Linienführung liegt in der zeitlichen Dimension. Projekte sind stets von begrenzter Dauer und auf Output im Rahmen der mitgegebenen Ziele ausgerichtet.

 „Führungskräfte müssen akzeptieren können, dass sie in ihrer Gruppe Personen haben, die mehr wissen als sie selbst. Es ist für viele spezialisierte Mitarbeiter ein tragisches Ereignis, dass sie einen Vorgesetzten haben, der das Wissen von gestern und die Macht von heute hat. Man muss also auch Führung durch die Geführten in Fachfragen zulassen.“

Lutz von Rosenstiel (Deutscher Wirtschafts-Psychologe)

Sei Dir bewusst, dass Du als Geschäftsführung – oder Linienführung – direkten, disziplinarischen Zugriff auf die geführten Menschen hast. In den meisten Fällen hast Du auch direkten Zugriff auf die Räume, Büros und Arbeitsmittel für die geführten Menschen. Außerdem entscheidest Du über Bildungsangebote oder Boni, ebenso wie über HomeOffice-Zeiten und anderes. Als Geschäftsführung – oder Linienführung – verfügst Du somit über extrinsische Motivationsfaktoren gegenüber den geführten Menschen. Du verfügst auch über die erforderlichen Laboreinrichtungen, Lager oder anderen technischen Ausstattungen und Maschinen.

„Management by Science Fiction:
Projekt- und Linienorganisation funktionieren konfliktfrei. Der Projektleiter hat alle erforderlichen Kapazitäten und Befugnisse. Der Lenkungsausschuss und der Vorstand verstehen, was ihnen berichtet wird.“
(unbekannt)

Die Projektführung ist abhängig von der Mutterorganisation und der dort angesiedelten Geschäftsführung – oder Linienführung -. Tue alles Mögliche und nicht nur das Nötige, um die Rollen zu klären und die Grenzen zu wahren.

Wer seiner Führungsrolle gerecht werden will, muss genug Vernunft besitzen, um die Aufgaben den richtigen Leuten zu übertragen, und genügend Selbstdisziplin, um ihnen nicht ins Handwerk zu pfuschen. (Theodore Roosevelt, US-amerikanischer Politiker) 

Darf Projektführung anders führen?

Projektführung hat stets Projektziele im Fokus. Du als Geschäftsführung – oder Linienführung – kennst die operativen, strategischen oder normativen Ziele und Visionen im Unternehmen. Rede mit der Projektführung, damit sie die weiteren Ziele versteht und in die Projektziele integriert. Schaffe Transparenz, was auch ein agiles Prinzip ist. Habe Verständnis dafür, dass die Projektführung mit Zielen und Visionen führt, um Begeisterung und Motivation zu schaffen.

„Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Holz zu sammeln, Aufgaben zu verteilen und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem großen, weiten Meer.“
(Antoine de Saint-Exupéry)

Die Projektführung hat meist nur die intrinsischen Motivationsfaktoren und Appelle zur Verfügung, da Du als Geschäftsführung – oder Linienführung – über alle anderen Ressourcen und Motivationsfaktoren verfügst. Gebe Dein „Feuer-und-Flamme-sein“ an die Projektführung weiter und lasse Dein Feuer danach nicht ausgehen. Wenn es doch ausgeht, ändere die Priorität des Projekts oder beende es offiziell.

„In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst!” (Augustinus)

Willst Du eine agile und hybride Kultur durch Projekte einführen?

Agile Projekte im nichtagilen Umfeld sorgen für Irritationen auf allen Seiten. Die dienende Führung und Entrepreneurship aus diesem Bereich bergen einige Unterschiede. Stimme Dich als Geschäftsführung auf diesen Weg in die agile Welt ein. Befähige die Projektführung. Gebe der Projektführung (oder einem SCRUM-Master) die Möglichkeit, die Linienführungen einzustimmen und unterstütze die Projektführung dabei oder tue es selbst.

„Ein Beispiel zu geben ist nicht die wichtigste Art, wie man andere beeinflusst. Es ist die einzige.“
(Albert Schweitzer, Nobelpreisträger)

Kultur und Ethik basiert auf einem Werte-Kanon und einem gemeinsamen Verständnis der Werte und dem Handeln danach. Die SCRUM-Ethik basiert auf den Werten Selbstverpflichtung, Mut, Fokus, Offenheit und Respekt, wobei es auch noch andere agile Werte gibt. Werte und Worte haben für Menschen mit unterschiedlichen Autonomie- und Reifegraden unterschiedliche Bedeutungen und resultieren daher in unterschiedlichen Handlungen. Ich veranschauliche das an einer Metapher. Ein Schaf hat Mut, Kühnheit oder gar Tollkühnheit, wenn es wagt einer Projektführung oder Linienführung einen Vorschlag zu unterbreiten. Ein anderes Schaf hat Mut, wenn es seine höhere Expertise im Verhältnis zur Projektführung oder Linienführung voll und ganz in die Arbeit einbringt. Ein weiteres Schaf hat den Mut, selbst zu entscheiden und die Projektführung oder Linienführung nur zu unterrichten. Ein viertes Schaf hat den Mut auszudrücken, dass es kein Schaf ist, sondern als Mensch auf Augenhöhe mit dem Menschen in der Rolle des Hirten steht und die Projektführung für ein Jahr wählt. Wie geht die Projektführung, die Linienführung oder die Geschäftsführung mit der verliehen Macht oder mit Fehlern um, um diese unterschiedlichen Schafe zu erzeugen?

„Werte kann man nicht lehren, sondern nur vorleben.“
(Viktor Frankel, österreichischer Psychiater und Autor)

Lese mehr zu diesem Thema und dessen Massenwirksamkeit im Betrag „Projektführung und Linienführung in Unternehmen etablieren“ und steige danach in die umfangreichen Contentletter ein.

Sehe ich die Hauptaufgabe von Führung in der Kommunikation?

„Ein Manager macht seine eigentliche Arbeit dann, wenn er mit seinen Leuten redet.“
(Cyril Northcote Parkinson, britischer Historiker)

Kommunikation drückt die Kultur aus. Sie ist essentiell, denn ohne die Kommunikation können keine Ziele und Rahmenbedingungen vermittelt werden. In den Teams könnte keine Entwicklung stattfinden und Konflikte könnten nicht gelöst werden. Der Austausch untereinander ermöglicht das Entstehen von innovativen, kreativen Ideen. Durch vertrauensvolle, authentische Kommunikation entsteht Bindung zwischen den Menschen, aber auch Identifikation mit dem Unternehmen oder den Projektzielen.

„Menschenführung ist an die Hand nehmen, ohne festzuhalten und loslassen, ohne fallen zu lassen.“
(Wilma Thomalla, deutsche Publizistin)

Wie schaffe ich Einklang von Persönlichkeit und VUCA?

Als Projektführung, Linienführung oder Geschäftsführung lebe ich in einer VUCA-Welt. Je nach Lebensalter trat die Digitalisierung mit den ersten PCs früher oder später in Dein Leben. Sie ist nun faktisch da und wird über Erfahrungen in Deine Persönlichkeit einfließen, sofern Du Dich den neuen Erfahrungen mit #Begeisterung öffnest, wie Gerald Hüther auch in seinen Buch „Was wir sind und was wir sein könnten: Ein neurobiologischer Mutmacher“* so schön betont. Als Kind war diese #Begeisterung in Dir zur Potentialentfaltung angelegt. #Begeisterung und Neugier trieben uns dazu, alles Mögliche und Unmögliche auszuprobieren und so sammelten wir unsere Erfahrungen. Diese Erfahrungen verdichteten sich irgendwann zu Haltungen, aus denen sich Dein heutiges Handeln ergibt. Führungen bildeten spezielle Haltungen aus, die sie zum Führen befähigen. Die Fähigkeit intuitive Entscheidungen zu treffen gehört dazu. Diese gebildete Intuitionsfähigkeit, das gebildete rationale Handlungsmuster oder der gefestigte Blick auf die Welt können aufgrund der länger zurückliegenden Erfahrungsbasis nicht mehr up-to-date sein. In liebevoller Erinnerung an Prof. Dr. Peter Kruse lasse ich ihn hier mit dem Video „Wie reagieren Menschen auf wachsende Komplexität?“ bei Youtube zu Wort kommen.

Sichere Dir meine besten Infos!

Im Newsletter verwende ich einheitlich, das wertschätzende Du als Ansprache. Trage einfach deine E-Mail-Adresse und ggf. deinen Vornamen oder "Frau/Herr XXX" ein und du erhältst Informationen über neu verfügbare Inhalte, Events, Tipps und andere Informationen, sowie zum Thema Führen.

Du erhältst nach deiner Bestätigung meinen Newsletter, der auch Werbung enthalten kann, und Promotionmails, die von Deinen Daten und Deiner Nutzung meiner Website abhängen.

Mehr zum Datenschutz findest Du hier.

Contentletter zum Thema Führung und Führungssysteme

In den Slides findest Du die Zusammenfassungen und Kurzdarstellungen zu den verschiedenen Contentlettern, die Du einzeln bestellen kannst.

Agiles Führen – Führen auf Augenhöhe – Dienende Führung

Führen und Managen wird häufig verwechselt. Managen richtet sich auf das Organisieren von Prozessen mit den dazugehörigen Aspekten Regeln, Kontrolle und Verhaltensanpassung. Führen ist auf Menschen ausgerichtet, die sich auf einem Weg befinden. Manche sprechen auch von Menschenführung, um dies von der Maschinenführung zu unterscheiden. Entsprechend des Titels wendet sich der Artikel an die verwandeten Begriffe agiles Führen, Führen auf Augenhöhe und dienende Führung / servant Leadership mit den Führungsaufgaben. Für die Umsetzung dieser Führungsaufgaben werden verschiedene Führungsinstrumente und Führungstechniken skizziert.

Projektführung aus Sicht der Geschäftsführung

Eine pointierte Betrachtung des Zusammenspiels von Projektführung, Linienführung und Geschäftsführung im täglichen Geschäft, auf Basis meiner Erfahrungen im Projektmanagement aus 2 Jahrzehnten. Ich verwende hier das wertschätzende DU, getreu den Initiativen #gerneperdu oder #justduit. Letzten Endes handelt es sich um die Menschen in verschiedenen Führungssystemen, die sich für das Gelingen der täglichen und einmaligen Aufgaben im Unternehmen einsetzen. Der #Fokus liegt auf einmaligen Aufgaben für Projektführungen. Agiles Mindset, SCRUM, VUCA-Welt und andere moderne Begriffe aus der agilen Welt. fließen ebenfalls mit ein. Die verschiedenen Führungsaufgaben wie z.B. Kommunikation werden angeschnitten, wie auch die Persönlichkeitsaspekte verschiedener Führungscharaktere. Wer vertiefen möchte. findet im Anschluss Möglichkeiten, einzelne Contentletter zu bestellen.

Projektführung und Linienführung in Unternehmen etablieren

Beide Führungssysteme Führen Menschen und in der Realität wird schon dieser Ansatz heftig diskutiert. Projektführung leitet, führt und managet zeitlich begrenzte Unternehmungen (Projekte, Experimente oder Schnellboote). Linienführung macht dasselbe aus der Hierarchie heraus für Routineaufgaben, die sich regelmäßig und dauerhaft wiederholen oder für größtenteils vorhersehbare Sonderaufgaben. Beide Führungssysteme bestehen in den meisten Unternehmen oder anderen Organisationen, um auf den gefühlt schnelleren Wandel in der VUKA-Welt oder um auf den digitalen und agilen Transformationsdruck in der für das Unternehmen relevanten Umwelt zu reagieren. Die beschriebenen Lösungen und Engpässe aus den Perspektiven Ressourcen, Struktur, Sinn / Ziele, Kultur, Beziehungen und Persönlichkeit mit Fokus auf die Projekte inspirieren sie hoffentlich.

Ebene 1 – Ressourcen der Projektführung und Linienführung

Projektführung und Linienführung greifen für die Verrichtung ihrer Aufgaben auf Ressourcen zu. Die Ebene beinhaltet die Betrachtung personeller und sachlicher Ressourcen sowie der zeitlichen und räumlichen Dimensionen. Auch die Verteilung der Ressourcen und andere Aspekte werden angeschnitten.

Ebene 2 – Strukturen der Projektführung und Linienführung

Die Mutterorganisation gibt Projektführung und Linienführung eine jeweils eigene Struktur vor. Diese Struktur besteht aus verschiedenen Elementen der Aufbau- und Ablauforganisation. Auf den ersten Augenschein gibt es hier die meisten Konfliktpotentiale, was aus meiner Sicht daran liegt, dass die anderen nachfolgenden Ebenen und der psychologische Strukturhunger außer acht gelassen werden.

Ebene 3 – Ziele und Sinn der Projektführung und Linienführung

Ziele gibt es in unterschiedlichen Detailierungsgraden von der Vision bis zu den Handlungszielen und deren Umsetzung. Ziele dienen der Orientierung und dem Controlling, wohingegen der Sinn wichtig für die (Eigen-)Motivation und die Außenwirkung ist. Sinn umfasst neben Zweck und Nutzen auch die Mission, berührt somit die Ethik und andere kulturelle Aspekte, sowie die persönlichen Einstellungen von Projektführungen und Linienführungen. Sinn schließt Visionen und Ziele ein und sorgt für Orientierung, wenn konkretere Visionen und Ziele noch unbekannt sind.

Ebene 4 – Kultur der Projektführung und Linienführung

Die Kultur wird mit den drei Aspekten Menschen, Ethik und Kommunikation beleuchtet. Kommunikation dient zum Stillen der psychologischen Stimulus- und Strokehunger. Diese Hungerarten werden an Beispielen erläutert. Die SCRUM-Ethik, der Upstalsboomer Weg und Management-by-Ansätze fließen mit ein, um die Veränderung in der Einstellung zur Kultur plastischer und praxisnah erfahrbar zu machen.

Ebene 5 – Beziehungen der Projektführung und Linienführung

Teamentwicklung ist ein Aspekt der Personalentwicklung und gleichzeitig ein kontinuierlicher Prozess innerhalb von Teams, der durch Projekt- und Linienführungen beeinflusst wird. Teamentwicklung dient dem Aufbau und erhalt von persönlicher Bindung und zeigt sich in der Beziehungen aufgrund der vorhandenen Bindung. Bindungen betreffen jedoch nicht zu das Team, sondern werden auch in den Stakeholder- und Kundenbeziehungen sichtbar.

Ebene 6 – Persönlichkeit der Projektführung und Linienführung

Die Persönlichkeit wird unter verschiedenen Aspekten und Modellen betrachtet. So eröffnen sich Dir in den Rubriken „Erfahrungen und Intuition“, „Inneres Team“ und „persönliche Homebase“ Erkenntnismöglichkeiten über Dein derzeitiges oder zukünftiges persönliches Ausfüllen Deiner Führungsrolle.

Lösungen für Führungskräfte

Die nachfolgende Sammlung von Beiträgen führt Dich zu weiteren Inhalten und zu Lösungen mit denen ich Dich unterstützen kann.

Werkstatt – Digital Mindset

Werkstatt – Digital Mindset

Das Seminar „Digital Mindset und persönliches Mindset erkennen und verbinden“ ist ein Werkstatt mit den Lernzielen:
Jede(r) Teilnehmer(in) konnte Begriffe aus der digitalen Welt mit eigenen, inneren Bildern / Verständnis anreichern. Jedem Menschen ist sein aktueller Standort bewusster geworden. Die verschiedenen Facetten des Digital Mindsets wurden deutlich. Selbsterkenntnisse über das persönliche Mindset erweitern den persönlichen Bezugsrahmen, ebenso wie Möglichkeiten zur Selbstoptimierung oder Weiterentwicklung in Punkto Digital Mindset. Begeisterung und Mut zum Ausbau des Digital Mindsets sind gewachsen.

mehr lesen
Business Coaching

Business Coaching

Business Coaching richtet sich an Personen mit Führungs-, Steuerungs- oder Expertenfunktionen und findet meist als Einzelcoaching statt. Es wird der Prozess vom Anliegen über die Durchführung und Methoden bis zu den Früchten skizziert.

mehr lesen
Business Coaching

Executive Coaching

Executive Coaching ist für mich eine besondere, zielgruppengerichtete Form des Business Coachings. Executive Coaching richtet sich an (angehende) Führungskräfte mit disziplinarischer Funktion.
Unterschiede zum Leadership Coaching ergeben sich durch die auf Dauer angelegte Führungsfunktion, der organisatorischen Verankerung und die zur Verfügung stehenden Führungsinstrumente. Bei allen Führungsformen spielen die Aspekte Leiten, Führen und Managen eine Rolle, genau wie die oft zu schärfende, eigene Führungsrolle. Deine Führungsrolle ist jedoch meistens durch das Unternehmen / die Organisation legitimiert und mit Ressourcen und Befugnissen ausgestattet, Diese Rahmenbedingungen erleichtern es Dir, die Ergebnisse im Coaching in die Arbeitswelt einfließen zu lassen.

mehr lesen
Business Coaching

Leadership Coaching

Leadership Coaching ist für mich eine besondere, zielgruppengerichtete Form des Business Coachings zum Entfalten von Führungskompetenzen. Leadership Coaching richtet sich an (angehende) Führungskräfte mit oder ohne disziplinarischer Funktion, so dass Projektführungen, Change Agents, Berater und andere durch Prozesse führende Menschen angesprochen sind.
Unterschiede zum Executive Coaching ergeben sich durch die oft zeitlich begrenzte Führungsfunktion, die organisatorische Legitimation und die zur Verfügung stehenden Führungsinstrumente. Bei allen Führungsformen spielen die Aspekte Leiten, Führen und Managen eine Rolle, genau wie die oft zu schärfende, eigene Führungsrolle. Deine Führungsrolle ist hier nicht immer durch das Unternehmen / die Organisation legitimiert, sondern ergibt sich durch Vertrag oder Wahl. und mit Ressourcen und Befugnissen ausgestattet, Diese Rahmenbedingungen machen die Führungsaufgabe komplexer und erfordern einen besonderen Fokus auf Motivation, Beteiligung und gelingende Beziehungen.

mehr lesen
Seminar – Projekte in Balance – Führen von Projekten auf Managementebene

Seminar – Projekte in Balance – Führen von Projekten auf Managementebene

Das Seminar „Projekte in Balance – Führen von Projekten auf Augenhöhe“ hat folgende Lernziele:
Die Teilnehmer erlernen, Ziel und Zweck zu definieren und Ressourcen zum Gelingen der unterschiedlichen Projekte sinnstiftend zur Verfügung zu stellen und auszutarieren.
Die Teilnehmer erfahren, wie ein Dialog zwischen Management/Steering Committee und Projektleiter entsteht, sodass Ziele und Zweck des Projekts verstanden werden und diese nicht im Wettbewerb zu anderen Projekten stehen.
Ausstatten des Projektleiters mit wirkungsvollem Mandat in Abgrenzung zu den Aufgaben, die beim Management verbleiben.
Die Geschäftsführung prägt über ihre Erfahrungen, Haltungen und ihr Handeln die Kultur des Unternehmens. Wie passt die eigene Haltung und die Unternehmenskultur in eine sich wandelnde „VUCA“ Welt?

mehr lesen
Project Coaching

Project Coaching

Project Coaching richtet sich an alle Menschen, die in agilen, hybriden oder klassischen Projekten arbeiten oder die ihr „agile Mindset“ weiterentwickeln wollen.
Hybrid Project Coaching richtet sich an Menschen, die mit dem gemischten Einsatz agiler und klassischer Projektmanagement-Elemente experimentieren und ein „agil Mindset“ entwickeln.
Project Coaching als solches ist ein systematisches Beratungsformat um Projekte und Menschen mit Führungsaufgaben, Managementaufgaben und Expertenaufgaben in Projekten zu stärken.

mehr lesen
Change Coaching

Change Coaching

Change Coaching ist eine auf Veränderungsprojekte, Change und Transformationen gerichtete Form des Business Coachings, das stärker auf Gruppen oder Teams fokussiert ist. Das Entfalten von Change-Management-Kompetenzen steht im #Fokus. Change Coaching richtet sich an alle Menschen, die in Veränderungsprojekten, Change Prozessen, Transformationen oder in der Organisationsentwicklung den Wandel unterstützen.
Agile Change Coaching legt einen Fokus auf agile Prozesse, die Einführung agiler Managementmethoden, den Wandel zur agilen Organisation und die Weiterentwicklung des „agile Mindset“ in agilen Mutterorganisationen.
Hybrid Change Coaching legt einen #Fokus auf die Etablierung agiler Elemente und eines „agile Mindset“ auf Basis der Ausgangslage und der vorhandenen Kultur in der Mutterorganisation.

mehr lesen
Seminar – Projektführung auf Augenhöhe

Seminar – Projektführung auf Augenhöhe

Das Seminar „Projektführung auf Augenhöhe“ hat folgende Lernziele:
Die Projektführung ist abhängig von organisatorischen Strukturen und Prozessen eines Unternehmens. Projektleiter erfahren, wie sie sich in der Organisation entsprechend bewegen, um den größten Projekterfolg zu erzielen und Konflikten vorzubeugen.
Projektführung sollte stets die Projektziele im Fokus haben. Wichtig ist, das richtige Maß auszuhandeln, die Qualität zu verstehen und die knappe Zeit geschickt zu steuern.
Die TN erfahren den praktischen Umgang mit Führungstools in Projekten und lernen, wie sie ihr Team bestmöglich einbinden und eine Vertrauenskultur schaffen.
Kommunikation drückt die Kultur aus. Sie ist essentiell, denn ohne die Kommunikation können keine Ziele und Rahmenbedingungen vermittelt werden. Die Teilnehmer lernen, wie sie eine vertrauensvolle, authentische Kommunikation schaffen, aber auch eine Identifikation mit dem Unternehmen und den Projektzielen.

mehr lesen
Lösungen für die Personalentwicklung

Lösungen für die Personalentwicklung

Personalentwickler finden die Lösungen zur Stärkung von persönlicher Handlungskompetenz, Fachkompetenz, Methodenkompetenz, Sozialkompetenz, emotionale Kompetenz und systemischer Kompetenz. Die Lösungen umfassen Coaching, Seminare, Trainings, Workshops und Entwicklungsmaßnahmen, sowie das offene Seminarprogramm.

mehr lesen
Lösungen für die Organisationsentwicklung

Lösungen für die Organisationsentwicklung

Die Lösungen für die Organisationsentwicklung umfassen Transformationsberatung, Strategieberatung, Organisationsberatung und Managementberatung. Diese Formate richten sich an Konzerne, Unternehmen, Verwaltungen und deren Betriebe und andere Organisationen in Veränderungssituationen. Managementberatung enthält auch Projektmanagement, Change Management und Interim-Management. Die Inhalte und ein allgemeines Vorgehen wird für Organisationen 1.0, 2.0 und 3.0 dargestellt.

mehr lesen