U

Fund­or­te für Füh­rungs­auf­ga­ben

Die 10 wich­tig­sten Füh­rung­sauf­ga­ben für die je­wei­li­ge Füh­rungs­rol­le fin­den sich in den Rol­len­be­schrei­bun­gen, Pro­zess­an­wei­sun­gen, Stel­len­be­schrei­bun­gen oder Füh­rungs­leit­bil­dern, zu­min­dest wenn das Un­ter­neh­men, die Ver­wal­tung o­der die Or­ga­ni­sa­tion gut struk­tu­riert sind. Was da­von ge­leb­te Füh­rungs­pra­xis und so­mit sicht­ba­re Füh­rungs­kul­tur ist, kann ab­wei­chen, wie die bei­den nach­fol­gen­den Per­spek­ti­ven zei­gen. Man­che seh­en die Struk­tu­ren als nach­lau­fen­de E­le­men­te an, so dass ei­ne Ver­än­der­ung da­mit im Nach­gang fest­ge­schrie­ben wird. An­de­re schaf­fen erst die Struk­turen auf dem Pa­pier und er­we­cken die­se an­schließ­end zum Le­ben. Das wich­ti­gste Füh­rungs­tool kommt je­doch zum Schluss.

führungsaufgaben, führung, chancen navigator, michael bone, #chancennavigator

Die 10 wich­tig­sten Füh­rungs­auf­ga­ben

  1. Kom­mu­ni­ka­tion
    • Di­a­log statt Dis­kus­sion
    • be­wus­ste Kom­mu­ni­ka­tion
    • Kom­mu­ni­ka­tions­stär­ke als so­zi­a­le Kom­pe­tenz
    • Mit­ar­bei­ter*­in­nen­ge­sprä­che, Kri­tik­ge­sprä­che, kon­struk­ti­ve Feed­back­ge­sprä­che, … füh­ren (ü­bri­gens steckt hier in je­der Füh­rungs­auf­ga­be gleich ein Füh­rungs­tool)
    • Kom­mu­ni­ka­tion ist ein a­gi­ler Wert, der in vie­len a­gi­len Werk­zeu­gen ge­lebt wird.
  2. Ent­schei­den
    • Ent­scheid­ungs­fin­dung und Kon­flikt­lö­sung — ein Bei­trag mit Tools und Mo­del­len, der Un­ter­schie­de zwi­schen tra­dier­ten, klas­si­schen Füh­rungs­auf­ga­ben und a­gi­len Füh­rungs­auf­ga­ben ver­deut­licht.
    • Be­ra­tungs­pro­zess und Ent­schei­dungs­pro­zess tren­nen und trans­pa­rent ma­chen
  3. Re­le­van­tes re­a­li­stisch wahr­neh­men
    • In­for­ma­tio­nen ü­ber Kun­den, Markt und Trends auf­neh­men und wei­ter­ge­ben
    • Stim­mun­gen im Un­ter­neh­men wahr­neh­men und for­mu­lie­ren
    • Er­geb­nis­se mes­sen und da­nach steu­ern (Mo­ni­tor­ing vs. Con­trol­ling vs. Kon­trol­le)
  1. Selbst­re­fle­xi­on
    • #ent­fal­ten des per­sön­li­chen Mind­sets und ei­nes Füh­rungs­mind­sets o­der a­gi­len Mindsets um Füh­r­ungs­ver­hal­ten und Füh­rungs­auf­ga­ben im Ein­klang mit der Füh­rungs­kul­tur zu le­ben.
  2. Be­zieh­un­gen auf­bau­enE­be­ne 5 – Be­zieh­un­gen der Pro­jekt­füh­rung und Li­ni­en­füh­rung
    • Wert­schätz­ung ge­ben
    • An­er­ken­nung / Lob aus­spre­chen
    • To­le­ranz le­ben
    • Ver­trau­en (Ver­trau­ens­kul­tur) auf­bau­en
  3. Stress­re­sis­tenz auf­bau­en
  4. Un­ter­neh­me­risch han­deln
    • In­no­va­ti­on­en för­dern und um­set­zen als Füh­rungs­auf­ga­ben
  5. O­rien­tie­rung ge­ben
beratung, chancen navigator, michael bone, #chancennavigator, business coaching düsseldorf, führungsaufgaben, organisationsentwicklung, agilität, führungskräfte coaching, executive coaching, projektmanagement, reorganisation, entrepreneurship, agiles mindset, unternehmensberatung düsseldorf, unternehmensstrategie, unternehmensentwicklung, change management

Der 9. Punkt mit den skiz­zier­ten Füh­rungs­auf­ga­ben wird in der E­be­ne 2 – Struk­tu­ren der Pro­jekt­füh­rung und Li­ni­en­füh­rung wei­ter be­schrie­ben.

  1. Funk­ti­on­a­le Or­ga­ni­sa­ti­on auf­bau­en und ge­stal­ten
    • Auf­ga­ben pla­nen
    • Auf­ga­ben de­le­gie­ren
    • Struk­tu­ren und Pro­zes­se ge­stal­ten
    • In­for­ma­tions­ma­na­ge­ment, Wis­sens­ma­na­ge­ment ein­rich­ten
    • Ver­än­de­rungs­pro­zes­se ge­stal­ten → Ver­än­de­rungs­stra­te­gien
    • Funk­ti­o­nie­ren der Schnitt­stel­len si­cher stel­len, ver­net­zen
  1. För­der­li­che Rah­men­be­ding­un­gen schaf­fen a­gi­le, sys­tem­ische Or­ga­ni­sa­tions­ent­wick­lung

Diese Auflistung mit Führungsaufgaben macht deutlich, dass mit dem Erreichen höherer Führungsebenen ein per­sön­lich­es Wachstum mit einhergehendem sozialen, emotionalen und sys­te­mi­schen Kompetenzwachstum er­for­der­lich wird. Gleichzeitig ändern sich die Zeitstrukturierung und die Wert­schätz­ung auch für das bisherige Tun. Der zeitliche Anteil in organisationalen Führungsrollen und Führungsfunktionen nimmt zu und der zeitliche Anteil in den ursprünglich erlernten, professionellen Rollen und Funktionen aus der Be­rufs­aus­bil­dung oder dem Studium nimmt ab. Interessant ist, dass sich agile und klassische, tradierte Führungsaufgaben in den Begriffen kaum unterscheiden. Die Unterschiede in der Erfüllung der Führungsaufgaben mit den ein­ge­setz­ten Führungstools werden in den weiteren Artikeln zu Führung und Agilität greifbarer.

Das wich­tig­ste Füh­rungs­tool

Wenn Ih­re Füh­rungs­kräf­te o­der Sie als Füh­rungs­kraft, die be­schrie­be­ne Er­kennt­nis zur Ver­än­de­rung der zeit­li­chen Struk­tur o­der Füh­rungs­auf­ga­ben an­neh­men, er­ge­ben sich für Sie meist gleich meh­re­re Fra­gen in Bezug auf sich selbst und die Füh­rungs­auf­ga­ben.

Auf sich selbst?

Es wird zwar ger­ne ver­ges­sen, a­ber das wich­tig­ste „Füh­rungs­tool“ für die Um­set­zung der Füh­rungs­auf­ga­ben ist die ei­ge­ne Per­son und das ei­ge­ne Füh­rungs­mind­set des füh­ren­den Men­schen. Die Fra­gen die­ser füh­ren­den Men­schen lau­ten aus mei­ner be­ruf­li­chen Pra­xis bspw.:

  • Was be­deu­tet Füh­rung in mei­ner Or­ga­ni­sa­ti­on?
  • Wel­che Ma­na­ge­ment­an­for­de­run­gen wie Pla­nen, Or­ga­ni­sie­ren o­der Con­trol­len wer­den an mich ne­ben den Füh­rungs­auf­ga­ben ge­rich­tet?
  • Wer­de ich der nor­ma­ti­ven, stra­te­gi­schen o­der der o­pe­ra­ti­ven Füh­rungs­e­be­ne zu­ge­ord­net?
  • Wie­viel Zeit neh­me ich mir für das Lei­ten, dem Ent­wi­ckeln von Sinn, Vi­si­on­en und Zie­len?
  • Wie vie­le Füh­rungs­auf­ga­ben im Con­trol­ling o­der in der be­reichs­über­grei­fen­den Ko­or­di­na­ti­on ha­be ich ganz o­der teil­wei­se an Mit­ar­bei­ten­de de­le­giert?
  • Wie kom­me ich den Mit­ar­bei­ten­den ge­gen­ü­ber mei­ner Con­trol­ling­funk­ti­on und/oder Für­sor­ge­funk­ti­on nach?
  • Was muss ich bei mir in mei­nem Han­deln än­dern, da­mit das, was ent­wi­ckelt, fix­iert und kom­mu­ni­ziert wur­de, ge­lebt wird?
  • Wie kom­pen­sie­re ich, die ab­neh­men­de An­er­ken­nung bei Füh­rungs­auf­ga­ben im Ver­hält­nis zu An­er­ken­nung aus mei­ner ur­sprüng­lich auf­ge­bau­ten Ex­per­ti­se?

Für Fra­gen, Ant­wor­ten und Lö­sun­gen zu Füh­rungs­auf­ga­ben wäh­len Sie ein­fach ei­ne kos­ten­lose Erst­be­ra­tung, le­sen in den Ver­lin­kun­gen weit­er o­der kli­cken auf den Kon­takt-Butt­on.

Für andere Wege via Telefon (‭+49 171 9875254‬), Mes­senger (z.B. Signal), Videotelefonie (z.B. FaceTime), Vi­de­o­kon­fe­renz­sys­te­me (z.B. Zoom) oder onsite (Vorort, in Prä­senz) spreche mich via Kon­takt­for­mu­lar an.