Zusammenfassung

Führen und Managen wird häufig verwechselt. Managen richtet sich auf das Organisieren von Prozessen mit den dazugehörigen Aspekten wie Regeln, Kontrolle und Verhaltensanpassung. Führen ist auf Menschen ausgerichtet, die sich auf einem Weg befinden. Manche sprechen auch von Menschenführung, um dies bspw. von der Maschinenführung zu unterscheiden. Entsprechend des Titels bezieht sich der Artikel auf das Führen von Menschen und die verwandten Begriffe agiles Führen, Führen auf Augenhöhe und dienende Führung (servant Leadership) mit den Führungsaufgaben und Führungshaltungen. Für die Umsetzung dieser Führungsaufgaben werden verschiedene Führungsinstrumente und Führungstechniken skizziert.

Führungsinstrumente mit agiler Perspektive

Der Leuchtturm in der Mitte ist für mich ein guter und zentraler Einstiegspunkt in die Führungsaufgaben, Führungsinstrumente und Führungstechniken. Der führende Mensch als Leuchturm für die geführten Menschen ermöglicht das Wachstum der beiden menschlichen Kernbegabungen, die Spezialisierung und die Potentialentfaltung. Wachstum bedeutet in diesem Fall Wachstum bei sich selbst und bei den geführten Menschen.

„Führen heißt vor allem, Leben in den Menschen wecken, Leben aus ihnen hervorlocken.“

(Anselm Grün, Benediktinermönch und Autor)

[…]

Der klassische, gordische Knoten der Führung

Jetzt habe ich schon so schöne neue Worte benutzt und dennoch vielleicht nur neuen Wein in alte Schläuche gefüllt. Siehst Du auch ein Problem aufkommen?

Die allmächtige und allwissende Leitung bleibt unangetastet, sofern dort ein SOLL steht und die Leitungsentscheidung intransparent durch eine Person getroffen wird. Dies widerspricht den agilen Prinzipien[…]

Führen auf Augenhöhe = Begegnen auf Augenhöhe

Fuehren_auf_Augenhoehe

Führen auf Augenhöhe ist ein aktuell wieder verstärkt benutzter Begriff aus dem New-Work-Ansatz oder aus der Burnout-Präventionen. Führen auf Augenhöhe findet in gelingenden Beziehung statt. Diese sozialen Beziehungen sind im Sinne der WHO auch ein Maß für Gesundheit, insofern ist Führen auf Augenhöhe auch ein Aspekt von gesund Führen.

Die Grafik vom Führungsburger zeigt zwei Menschen, die miteinander kommunizieren und verweist auf 5 Modelle aus der systemischen Transaktionsanalyse Außerdem spielt die Grafik etwas auf das 4-Seiten-Modell-Einer-Nachricht an. Führen auf Augenhöhe ist somit schon ein existierenden Ansatz, der durch moderne Ansätze und Forschungsergebnisse bestätigt wird. […]

Dienende Führung

Dienende Führung ist nicht die Übersetzung der amerikanischen Führungsphilosophie Servant Leadership, die hierzulande oft als spirituell oder abgehoben bezeichnet wird. Entgegen dieser Auffassung erfreuen sich Corporate Happiness, Mindful Leadership oder sinnorientiertes Führen über wachsender Aufmerksamkeit. Bei diesen Führungssystemenen wird der Fokus von der Angst vor Bestrafung in der klassichen Führung auf glückliche Menschen, Achtsamkeit oder eben Sinn verschoben.

Der gleichnamige Führungsansatz „Dienende Führung“ basiert in der deutschen Sprache auf der Systemtheorie und ist somit Teil der systemischen Organisationsentwicklung. Dienende Führung ist auch in der Rolle des Scrum-Masters im SCRUM-Guide beschreiben und ist somit Bestandteil der agilen Projektmanagementmethode. Dienende Führung geht auch auf die Auffassung von P. Drucker zurück, der Führung als Menschenarbeit ansah und passt zu den agilen Prinzipien. […]

Agiles Führen in der praktischen Anwendung

Führen findet im Kontakt mit anderen Menschen statt. Führen hat somit etwas mit dem Gestalten von gelingenden Beziehungen in Gesprächssituationen zu tun. Die nachstehenden Tools helfen Dir in der Kommunikation: […]

Interessiert Dich das, was nach […] kommt,

dann fordere diesen Contentletter an!

Und nehme Dir etwas Zeit zum Lesen. Es ist ein Contentletter, mit größerem Umfang.

Datenschutz

Sichere Dir meine besten Infos!

Im Newsletter verwende ich einheitlich, das wertschätzende Du als Ansprache. Trage einfach deine E-Mail-Adresse und ggf. deinen Vornamen oder "Frau/Herr XXX" ein und du erhältst Informationen über neu verfügbare Inhalte, Events, Tipps und andere Informationen, sowie zur agilen Welt und zum agilen Führen.

Du erhältst nach deiner Bestätigung meinen Newsletter, der auch Werbung enthalten kann, und Promotionmails, die von Deinen Daten und Deiner Nutzung meiner Website abhängen.

Mehr zum Datenschutz findest Du hier.

Contentletter zum Thema Führung und Führungssysteme

In den Slides findest Du die Zusammenfassungen und Kurzdarstellungen zu den verschiedenen Contentlettern, die Du einzeln bestellen kannst.

Agiles Führen – Führen auf Augenhöhe – Dienende Führung

Führen und Managen wird häufig verwechselt. Managen richtet sich auf das Organisieren von Prozessen mit den dazugehörigen Aspekten Regeln, Kontrolle und Verhaltensanpassung. Führen ist auf Menschen ausgerichtet, die sich auf einem Weg befinden. Manche sprechen auch von Menschenführung, um dies von der Maschinenführung zu unterscheiden. Entsprechend des Titels wendet sich der Artikel an die verwandeten Begriffe agiles Führen, Führen auf Augenhöhe und dienende Führung / servant Leadership mit den Führungsaufgaben. Für die Umsetzung dieser Führungsaufgaben werden verschiedene Führungsinstrumente und Führungstechniken skizziert.

Projektführung aus Sicht der Geschäftsführung

Eine pointierte Betrachtung des Zusammenspiels von Projektführung, Linienführung und Geschäftsführung im täglichen Geschäft, auf Basis meiner Erfahrungen im Projektmanagement aus 2 Jahrzehnten. Ich verwende hier das wertschätzende DU, getreu den Initiativen #gerneperdu oder #justduit. Letzten Endes handelt es sich um die Menschen in verschiedenen Führungssystemen, die sich für das Gelingen der täglichen und einmaligen Aufgaben im Unternehmen einsetzen. Der #Fokus liegt auf einmaligen Aufgaben für Projektführungen. Agiles Mindset, SCRUM, VUCA-Welt und andere moderne Begriffe aus der agilen Welt. fließen ebenfalls mit ein. Die verschiedenen Führungsaufgaben wie z.B. Kommunikation werden angeschnitten, wie auch die Persönlichkeitsaspekte verschiedener Führungscharaktere. Wer vertiefen möchte. findet im Anschluss Möglichkeiten, einzelne Contentletter zu bestellen.

Projektführung und Linienführung in Unternehmen etablieren

Beide Führungssysteme Führen Menschen und in der Realität wird schon dieser Ansatz heftig diskutiert. Projektführung leitet, führt und managet zeitlich begrenzte Unternehmungen (Projekte, Experimente oder Schnellboote). Linienführung macht dasselbe aus der Hierarchie heraus für Routineaufgaben, die sich regelmäßig und dauerhaft wiederholen oder für größtenteils vorhersehbare Sonderaufgaben. Beide Führungssysteme bestehen in den meisten Unternehmen oder anderen Organisationen, um auf den gefühlt schnelleren Wandel in der VUKA-Welt oder um auf den digitalen und agilen Transformationsdruck in der für das Unternehmen relevanten Umwelt zu reagieren. Die beschriebenen Lösungen und Engpässe aus den Perspektiven Ressourcen, Struktur, Sinn / Ziele, Kultur, Beziehungen und Persönlichkeit mit Fokus auf die Projekte inspirieren sie hoffentlich.

Ebene 1 – Ressourcen der Projektführung und Linienführung

Projektführung und Linienführung greifen für die Verrichtung ihrer Aufgaben auf Ressourcen zu. Die Ebene beinhaltet die Betrachtung personeller und sachlicher Ressourcen sowie der zeitlichen und räumlichen Dimensionen. Auch die Verteilung der Ressourcen und andere Aspekte werden angeschnitten.

Ebene 2 – Strukturen der Projektführung und Linienführung

Die Mutterorganisation gibt Projektführung und Linienführung eine jeweils eigene Struktur vor. Diese Struktur besteht aus verschiedenen Elementen der Aufbau- und Ablauforganisation. Auf den ersten Augenschein gibt es hier die meisten Konfliktpotentiale, was aus meiner Sicht daran liegt, dass die anderen nachfolgenden Ebenen und der psychologische Strukturhunger außer acht gelassen werden.

Ebene 3 – Ziele und Sinn der Projektführung und Linienführung

Ziele gibt es in unterschiedlichen Detailierungsgraden von der Vision bis zu den Handlungszielen und deren Umsetzung. Ziele dienen der Orientierung und dem Controlling, wohingegen der Sinn wichtig für die (Eigen-)Motivation und die Außenwirkung ist. Sinn umfasst neben Zweck und Nutzen auch die Mission, berührt somit die Ethik und andere kulturelle Aspekte, sowie die persönlichen Einstellungen von Projektführungen und Linienführungen. Sinn schließt Visionen und Ziele ein und sorgt für Orientierung, wenn konkretere Visionen und Ziele noch unbekannt sind.

Ebene 4 – Kultur der Projektführung und Linienführung

Die Kultur wird mit den drei Aspekten Menschen, Ethik und Kommunikation beleuchtet. Kommunikation dient zum Stillen der psychologischen Stimulus- und Strokehunger. Diese Hungerarten werden an Beispielen erläutert. Die SCRUM-Ethik, der Upstalsboomer Weg und Management-by-Ansätze fließen mit ein, um die Veränderung in der Einstellung zur Kultur plastischer und praxisnah erfahrbar zu machen.

Ebene 5 – Beziehungen der Projektführung und Linienführung

Teamentwicklung ist ein Aspekt der Personalentwicklung und gleichzeitig ein kontinuierlicher Prozess innerhalb von Teams, der durch Projekt- und Linienführungen beeinflusst wird. Teamentwicklung dient dem Aufbau und erhalt von persönlicher Bindung und zeigt sich in der Beziehungen aufgrund der vorhandenen Bindung. Bindungen betreffen jedoch nicht zu das Team, sondern werden auch in den Stakeholder- und Kundenbeziehungen sichtbar.

Ebene 6 – Persönlichkeit der Projektführung und Linienführung

Die Persönlichkeit wird unter verschiedenen Aspekten und Modellen betrachtet. So eröffnen sich Dir in den Rubriken „Erfahrungen und Intuition“, „Inneres Team“ und „persönliche Homebase“ Erkenntnismöglichkeiten über Dein derzeitiges oder zukünftiges persönliches Ausfüllen Deiner Führungsrolle.

Beiträge zur agilen Welt

Die nachfolgende Sammlung enthält Beiträge zu weiteren Inhalten rund um die agile Welt.

Vom Wasserfall zum agilen Projektmanagement

Vom Wasserfall zum agilen Projektmanagement

Wer vom „Wasserfall“ im Projektmanagement spricht, verwendet dies meist als Synonym für klassisches, lineares  Projektmanagement. Linear verhält es sich, weil es ähnlich wie beim Wasserfall funktioniert, sprich Wasser fällt von oben nach unten. Das Bild „Wasserfall“ steht für mich auch für ein Phasenmodell oder die erste Entwicklungsstufe auf einem Weg bis zur Stufe „live agil“. Diese Entwicklung wird durch verschiedene Modelle, Methoden, Regeln und Techniken auf organisatorischer Seite gekennzeichnet. Gleichzeitig sind auch persönliche, menschliche Entwicklungen betroffen und angesprochen.

mehr lesen
Agiles Mindset und Autonomie als persönliche und gesellschaftliche Entwicklungsfelder

Agiles Mindset und Autonomie als persönliche und gesellschaftliche Entwicklungsfelder

Jeder Mensch bildete im Laufe seines Lebens eine persönliche Haltung aus. Das agile Mindset basiert auf agilen Werten und Prinzipien.  Das agile Mindset umfasst somit eigene Haltungen, von der ein Mensch im agilen Entwicklungsprozess Teile übernehmen möchte. Er kann auch bemerken, dass diese Haltung eh schon ganz-  oder teilweise zu seiner Haltung passt. Der agile Entwicklungsprozess fördert Autonomie und die Ich-Entwicklung und ein sinnhaftes Umdenken in der Gesellschaft.

mehr lesen
Agile Prinzipien

Agile Prinzipien

Agile Methoden basisieren auf Prinzipien, die durch Werte abgesichert oder um es agil zu sagen mit Leben gefüllt werden. Hier geht es um die agilen Prinzipien losgelöst von einzelnen agilen Methoden.
Schaue rein und erfahre mehr über die agile Weltreise, die aus mehreren Artikeln besteht

mehr lesen
Agile Werte

Agile Werte

Agile Methoden basieren auf Prinzipien und Werten, damit die Werkszeuge innerhalb der Methoden optimal funktionieren können. Je nach Methode werden unterschiedliche Werte genannt, die jedoch in Summe viele Überscheidungen haben. Ich zeige unabhängig von der Methode agile Werte. Schaue rein und erfahre mehr.

mehr lesen
Agile Ziele

Agile Ziele

Was sind agile Ziele und gibt es diese eigentlich noch, wo doch alle Welt von „moving targets“ in der VUCA-Welt redet?
Ja, es gibt noch Ziele und andere Ebenen, die im agilen Kontext beachtet werden können. Schaue rein und erfahre mehr.

mehr lesen
Agile Werte

SCRUM-Ethik, agiles Projektmanagement und agile Mindset

Scrum ist eine Methode aus dem agilen Projektmanagement. Die Scrum-Methodik resultiert aus Entwicklungen im Lean Development und basiert somit auf Werten, Haltungen und einem Menschenbild. Kern der agilen Ansätze und Scrum ist das agile, autonome, selbstorganisierende Team. Das Entwicklungsteam oder agile Team lebt und verkörpert die Werte und Säulen von Scrum und wendet Methoden und Techniken in diesem Sinne an. Interessanterweise wird bei der Einführung von agilen Managementmethoden nur die Methode gesehen und weniger die Ethik bzw. die Entwicklung eines agile Mindset, also einer agilen Haltung auf Basis von agilen Prinzipien.

mehr lesen
Agile und digitale Transformation – zwei Aspekte auf dem Weg zu einer postmodernen oder evolutionären Kultur

VUCA-Welt

VUCA-Welt mit altbekannten Einsichten der alten Griechen erklärt. Für heutige Lösungen gibt es frische Ansätze aus der agilen Welt. und dem Spirit der Potentialentfaltung.

mehr lesen