Agile, digitale Transformation in der VUKA-Welt

Es gibt verschiedene Ausgangspunkte für den Aufbruch in die agile, digitale Transformation. Ein wesentlicher Ausgangspunkt ist die Erkenntnis, dass die Welt immer komplizierter – gar komplexer wahrgenommen wird. Die Weltsicht der Menschen ändert sich durch die Digitalisierung und Vernetzung via sozialer Medien und Internet. Für diese neue Welt etablierte sich der Begriff VUCA-Welt. Im Blog sind weitergehende Literatur und eine Erläuterung zu finden.

VUCA (engl.) bzw. VUKA ist einerseits mit Angst, Unsicherheit oder Vorbehalten und andererseits mit Freude, Begeisterung und Spannung auf Neues besetzt. Es gibt Sonnenschein und Regen, wie das Bild der Segelregatta so schön zeigt. Die anfängliche Haltung zu VUKA entspricht den individuellen Mustern, die Prof. Peter Kruse so schön in seinem Video „Wie reagieren Menschen auf wachsende Komplexität?“ (YouTube 5:12 min.) erläutert.

Kollektive Intuition

Kollektive Intuition“ ist nach Prof. Peter Kruse die große Begabung der Menschen, um mit der VUKA-Welt umzugehen. Agile Methoden wie Scrum oder Effectuation* nutzen diese Begabung in den Prozessen oder Tools. Scrum als Projektmanagement-Ansatz wurde 2001 veröffentlicht, ebenso wie Effectuation* aus Entrepreneurship-Forschung.

5 Weltsichten nach dem Buch "Reinventing Organizations"

Scrum legt in seiner Ethik den Fokus auf gleichwertige Menschen – Individuen – in Teams, die eine agile Haltung / ein agiles Mindset leben und verkörpern. Die Verbindung zwischen dem Fokus „Mensch und Haltung“ wird in dem Buch „Reinventing Organizations“* von Federic Laloux deutlich, welches wichtiger Bestandteil der postmodernen, evolutionären Entfaltung ist. Das Buch stellt sehr schön die Entwicklung von der impulsiven Weltsicht über die traditionelle, konformistische Weltsicht, die moderne, leistungsorientierte Weltsicht und die postmoderne, pluralistische Weltsicht bis zur sich noch entwickelnden evolutionären Weltsicht dar. Das Problem ist, dass auch heute alle 5 Weltsichten anzutreffen sind und nicht nur die beiden letzten Weltsichten. Die Weltsicht eines Menschen entsteht nach Prof. Dr. Gerald Hüther aus seinen Erfahrungen (Video: Gelassenheit hilft: Anregungen für Gehirnbenutzer 41:58 min. YouTube). Eine Haltung setzt sich zusammen aus Welt- und Menschensichten, die aufgrund der gemachten, prägenden Erfahrungen in verschiedenen Situationen und Beziehungen unterschiedlich zum Ausdruck kommen. Dies liegt unter anderem an Erziehung und Sozialisation, die die bisher entwickelte Haltung eines Menschen beeinflussen. Auch wenn die Wurzeln der postmodernen, pluralistischen Weltsicht schon 6 Jahrzehnte in der Vergangenheit liegen und beispielweise mit „Ben & Jerrys“ früh gelebt wurden, verfügt der Großteil der Menschheit über einen kleinern Erfahrungsschatz mit dieser Weltsicht oder der sich aktuell entwickelnden evolutionären Weltsicht.

Für erste Eindrücke und Erfahrungen zeige ich Ihnen populäre Beispiele aus Deutschland. Der „Upstalsboom Weg“ und der Kinofilm „Die stille Revolution“ zeigen die Bedeutung der postmodernen Bewegung in Deutschland zu der aber auch Unternehmen wie SAP oder dm gehören. Sie können hier Eindrücke mit Filmen und Videos sammeln:

  1. Kinofilm „Die Stille Revolution„*
  2. Der Upstalsboom – Weg YouTube
  3. Musterbrecher – Der Film„*

"Agile Organisation" - "Auf große Fahrt gehen"

„Auf große Fahrt gehen“ bedeutet sich mit den Lösungen für die Organisationsentwicklung in Richtung agile Welt zu bewegen. Das Flipchart entstand in einem Workshop mit Change Manager-/innen, Projektmanager-/innen und Berater-/innen zum Thema „Veränderungen auf dem Weg zur agilen Organisation“ für ihre aktuellen Projekte im öffentlichen Sektor. Organisationsentwicklung im öffentlichen Sektor geht somit in Teilen auf die aktuellen Entwicklungen ein.

Das Flipchart steht exemplarisch für alle Veränderungen mit Blick auf die agile Welt. Ein Unternehmen oder eine Organisation in der agilen, digitalen Transformation wird sich mit den vier Aspekte Visionen / Ziele, Struktur, Kultur und Personal auseinandersetzen. „+“ steht für das was neu Hinzukommen darf. „“ steht für das Bisherige, was weniger werden oder komplett gehen darf. Was hinter den Begriffen der agilen Welt steht, wird in den weiterführenden Inhalten skizziert:

 

Sichere Dir meine besten Infos!

Im Newsletter verwende ich einheitlich, das wertschätzende Du als Ansprache. Trage einfach deine E-Mail-Adresse und ggf. deinen Vornamen oder "Frau/Herr XXX" ein und du erhältst Informationen über neu verfügbare Inhalte, Events, Tipps und andere Informationen, sowie zur agilen Welt.

Du erhältst nach deiner Bestätigung meinen Newsletter, der auch Werbung enthalten kann, und Promotionmails, die von Deinen Daten und Deiner Nutzung meiner Website abhängen.

Mehr zum Datenschutz findest Du hier.

Datenschutz

Vom Wasserfall zum agilen Projektmanagement

Vom Wasserfall zum agilen Projektmanagement

Wer vom „Wasserfall“ im Projektmanagement spricht, verwendet dies meist als Synonym für klassisches, lineares  Projektmanagement. Linear verhält es sich, weil es ähnlich wie beim Wasserfall funktioniert, sprich Wasser fällt von oben nach unten. Das Bild „Wasserfall“ steht für mich auch für ein Phasenmodell oder die erste Entwicklungsstufe auf einem Weg bis zur Stufe „live agil“. Diese Entwicklung wird durch verschiedene Modelle, Methoden, Regeln und Techniken auf organisatorischer Seite gekennzeichnet. Gleichzeitig sind auch persönliche, menschliche Entwicklungen betroffen und angesprochen.

mehr lesen
Agiles Führen – Führen auf Augenhöhe – Dienende Führung

Agiles Führen – Führen auf Augenhöhe – Dienende Führung

Führen und Managen wird häufig verwechselt. Managen richtet sich auf das Organisieren von Prozessen mit den dazugehörigen Aspekten Regeln, Kontrolle und Verhaltensanpassung. Führen ist auf Menschen ausgerichtet, die sich auf einem Weg befinden. Manche sprechen auch von Menschenführung, um dies von der Maschinenführung zu unterscheiden. Entsprechend des Titels wendet sich der Artikel an die verwandeten Begriffe agiles Führen, Führen auf Augenhöhe und dienende Führung / servant Leadership mit den Führungsaufgaben. Für die Umsetzung dieser Führungsaufgaben werden verschiedene Führungsinstrumente und Führungstechniken skizziert.

mehr lesen
Agiles Mindset und Autonomie als persönliche und gesellschaftliche Entwicklungsfelder

Agiles Mindset und Autonomie als persönliche und gesellschaftliche Entwicklungsfelder

Jeder Mensch bildete im Laufe seines Lebens eine persönliche Haltung aus. Das agile Mindset basiert auf agilen Werten und Prinzipien.  Das agile Mindset umfasst somit eigene Haltungen, von der ein Mensch im agilen Entwicklungsprozess Teile übernehmen möchte. Er kann auch bemerken, dass diese Haltung eh schon ganz-  oder teilweise zu seiner Haltung passt. Der agile Entwicklungsprozess fördert Autonomie und die Ich-Entwicklung und ein sinnhaftes Umdenken in der Gesellschaft.

mehr lesen
Agile Prinzipien

Agile Prinzipien

Agile Methoden basisieren auf Prinzipien, die durch Werte abgesichert oder um es agil zu sagen mit Leben gefüllt werden. Hier geht es um die agilen Prinzipien losgelöst von einzelnen agilen Methoden.
Schaue rein und erfahre mehr über die agile Weltreise, die aus mehreren Artikeln besteht

mehr lesen
Agile Werte

Agile Werte

Agile Methoden basieren auf Prinzipien und Werten, damit die Werkszeuge innerhalb der Methoden optimal funktionieren können. Je nach Methode werden unterschiedliche Werte genannt, die jedoch in Summe viele Überscheidungen haben. Ich zeige unabhängig von der Methode agile Werte. Schaue rein und erfahre mehr.

mehr lesen
Agile Ziele

Agile Ziele

Was sind agile Ziele und gibt es diese eigentlich noch, wo doch alle Welt von „moving targets“ in der VUCA-Welt redet?
Ja, es gibt noch Ziele und andere Ebenen, die im agilen Kontext beachtet werden können. Schaue rein und erfahre mehr.

mehr lesen
Agile Werte

SCRUM-Ethik, agiles Projektmanagement und agile Mindset

Scrum ist eine Methode aus dem agilen Projektmanagement. Die Scrum-Methodik resultiert aus Entwicklungen im Lean Development und basiert somit auf Werten, Haltungen und einem Menschenbild. Kern der agilen Ansätze und Scrum ist das agile, autonome, selbstorganisierende Team. Das Entwicklungsteam oder agile Team lebt und verkörpert die Werte und Säulen von Scrum und wendet Methoden und Techniken in diesem Sinne an. Interessanterweise wird bei der Einführung von agilen Managementmethoden nur die Methode gesehen und weniger die Ethik bzw. die Entwicklung eines agile Mindset, also einer agilen Haltung auf Basis von agilen Prinzipien.

mehr lesen
VUCA-Welt

VUCA-Welt

VUCA-Welt mit altbekannten Einsichten der alten Griechen erklärt. Für heutige Lösungen gibt es frische Ansätze aus der agilen Welt. und dem Spirit der Potentialentfaltung.

mehr lesen